Rehkeule in Frischhaltefolie niedrig gegart

wp-1609759059784.jpg

Zutaten für 6 Personen:

1 Rehkeule mit Knochen (ca. 2 Kg)

500 ml Buttermilch

500 ml Rotwein

Außerdem:

200 g Frühstücksbacon (dünn geschnitten)

Wildgewürz

für die Sauce:

1 große Zwiebel (in Würfel)

3 EL brauner Zucker

1 kleine Stange Lauch (in Ringe)

2 Karotten (in Scheiben)

500 ml Wildfond

500 ml Rotwein

250 ml Portwein

1 Saucenkuchen (z.B. von Fa. PEMA) in etwas Flüssigkeit eingeweicht

Salz und Pfeffer

Evtl. etwas Speisestärke mit Wasser verrührt

 

Zubereitung:

Fleisch von Sehnen und der Silberhaut befreien und einen ausreichend großen Gefrierbeutel geben … die Buttermilch und den Wein angießen … verschließen und für mind. 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Anschließend das Fleisch aus der Marinade nehmen … mit Küchenpapier trockentupfen … mit dem Wildgewürz einreiben und mit dem Bacon umwickeln. Jetzt mit mehreren Lagen Frischhaltefolie (mind. 4 Lagen) fest einwickeln … wie eine Mumie … es darf kein Loch mehr offen sein.

Auf den Bratrost legen und bei 70 Grad Umluft  …. 10 Stunden garen … das ist sehr lange … aber das Ergebnis ist ein unheimlich zarter und saftiger Rehbraten.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in wenig Öl glasig anbraten …. braunen Zucker, Lauch und Karotten zugeben … kurz karamellisieren lassen …. mit der Hälfte vom Wildfond ablöschen und die Hälfte vom Wein angießen … zu Kochen bringen und anschließend bei leichter Hitze auf ca. 2/3 Drittel einkochen lassen … Rest vom Wein und Fond zugeben und mind. 30 Minuten leicht köcheln. Sauce durch ein Sieb abgießen  …. Portwein und eingeweichten Saucenkuchen zugeben … mit dem Mixstab aufschlagen …. mit Salz und Pfeffer abschmecken und falls nötig mit der Stärke etwas andicken.

Nach Ende der Garzeit … die Folie und den Speck entfernen dabei evtl. ausgetretenen Bratensaft auffangen und zur Sauce geben …. Fleisch kurz ruhen lassen … in Scheiben schneiden und mit der  Sauce servieren.

Dazu passen Kartoffelknödel und Rotkraut!!!

 

 

3 Kommentare zu „Rehkeule in Frischhaltefolie niedrig gegart

Gib deinen ab

    1. Hallo Petra …. schön dass dir mein Rezept gefällt …. dir Folie klebt nicht am Fleisch
      .. Frischhaltefolie ist bis 110 Grad hitzebeständig. Ich finde halt, dass das Fleisch besser schmeckt und auch net trocken wird …. ich hab’s auch mit Gänsebrust oder Entenkeule gemacht …. ist bei allen sehr gut angekommen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: